Aquabella - "Heimat-Lose-Lieder"
Tickets - Marburg, Waggonhalle Kulturzentrum

alle Termine dieses Events
Wann
Sonntag, den
17. November 2019
18:00 Uhr
Preise
ab 17,50 EUR
Wo
Waggonhalle Kulturzentrum
Rudolf-Bultmann Straße 2a
35039 Marburg
Info
Achtung! Ermäßigungen können nicht bei allen Veranstaltungen gewährt werden. Wenn Sie im Bestellprozess im Warenkorb keine Ermäßigung auswählen können, wird auch keine angeboten.
Ermäßigungsberechtigt sind: Studenten, Schüler, Zivildienstleistende, FSJ, Rentner, Rollstuhlfahrer, sowie Schwerbehinderte mit einem "B" im Behindertenausweis.
Freikarten: Begleitungspersonen für Schwerbehinderte mit einem "B" im Behindertenausweis. (Nur erhältlich über die Marburg Tourismus und Marketing GmbH und bei der Waggonhalle selbst)
Lieferung: no info
Aquabella
Aquabella

Tickets jetzt im Vorverkauf bestellen und die A Capella Ladies Aquabella 2019 live auf Tour erleben.

Jubilee Tour - A Capella Ladies


Aquabella gelten im Weltmusik-Bereich als das renommierteste Vokalensemble Deutschlands. Ihre besondere Programmgestaltung und ihre mitreißende Bühnenperformance lässt jedes Konzert der „Stimmgrazien“ zu einem großen Erlebnis werden. Seit Jahren schon sind sie das Non-plus-ultra in der weiten Welt des A-cappella-Gesangs. 2017 feiert AQUABELLA 20-jähriges Jubiläum. Tusch! Ein feiner Grund, um zu feiern, meinen die Interpretinnen; und sie beschenken sich und uns reichlich, denn für ihre Jubiläumskonzerte haben die vier Sängerinnen das Beste aus sechs vorangegangenen Konzertprogrammen herausgesucht: große Balladen und berührende Gesänge, voluminöse Hymnen und lockere Gassenhauer, welche die Spatzen von den Dächern pfeifen und ihr Publikum zum Mitsingen einladen.

Ihr Jubiläumsprogramm umfasst ein in 20 Sprachen gesungenes Repertoire mit Liedern aus Brasilien, Kanada, Finnland, Irland, Arabien und mehr; da erklingen selbst Gesänge der neuseeländischen Maori. Das japanische Kirschblütenlied „Sakura“ steht für Schönheit, Aufbruch und Vergänglichkeit. Das berührende, aufpeitschende „Ederlezi“ stammt vom Volk der Roma. Ursprünglich klingen das durch Ofra Haza unvergesslich gewordene „Im nin alu“ und ebenso das wundervoll arrangierte „Hijo de la luna“. Alle diese Lieder sind Teil eines weltumspannenden musikalischen Schatzes – gesucht und gesammelt auf den Reisen der vier Interpretinnen. Sie sagen selbst dazu: „In Zeiten wie diesen ist es wichtig, Stellung zu beziehen; sich zu äußern und wir möchten mit unseren Liedern für Verständnis werben, wir möchten vermitteln. Wir möchten zeigen, wie nah wir alle uns doch eigentlich sind. Nicht das Trennende sondern das Verbindende möchten wir in den Fokus setzen. Lieder gehen direkt ins Herz, sie können zu Tränen rühren oder Revolutionen anzetteln. Die menschliche Stimme hat eine unglaubliche Kraft, deshalb setzen wir sie ein - für das Verstehen!“

Anfahrt / Map
Was ist los in ...