Carmen à trois
Tickets - Frankfurt am Main, Volksbühne im Großen Hirschgraben

alle Termine dieses Events
Wann
Samstag, den
31. Oktober 2020
19:30 Uhr
Preise
von 22,00 EUR bis 28,00 EUR und Ermäßigungen
Wo
Volksbühne im Großen Hirschgraben
Großer Hirschgraben 21
60311 Frankfurt am Main
Info
Ermäßigungsberechtigt sind Schüler, Studenten. (bis 30 Jahre) Azubis erhalten den Rabatt für Schüler und Studenten. Bitte die jeweiligen Ausweise am Einlass vorzeigen. Keine Ermäßigung für Rentner.

Gruppenrabatt (ab 10 Pers.)

Rollstuhlfahrer und Schwerbehinderte melden sich bitte unter die Telefonnummer 069 407 662 580.

Rollstuhlfahrer zahlen den ermäßigten Preis, die Begleitperson erhält kostenfreien Eintritt.
Menschen mit Behinderung (ab GdB80) und ihre Begleitung erhalten 50 % Ermäßigung.
Begleitpersonen von Schwerbehinderten (Merkzeichen B) erhalten freien Eintritt. Ausgenommen sind Sonderveranstaltungen.

Für Abonnements gelten keine Ermäßigungen. Sie sind von Umtausch & Rückgabe ausgeschlossen!

Die Abendkasse öffnet an Veranstaltungstagen 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn.
Lieferung: no info
Carmen à trois
Carmen à trois
Nach der Opéra comique von Georges Bizet und dem Libretto
von Henri Meilhac und Ludovic Halévy.

Mit Sabine Fischmann und Michael Quast.
Am Flügel: Rhodri Britton/Markus Neumeyer.

„So lustig war Carmen noch nie! Zu dritt wird die Oper aufgemischt, deftig einfühlsam entlarvt und veredelt, werkgetreu wiedergegeben.
Das Publikum ist begeistert. Wertung: TOLL!“
(BILD Frankfurt)

Musikalische Fassung: Rhodri Britton
Konzeption und Textfassung: Michael Quast
Regiemitarbeit: Sarah Groß

Eine Koproduktion der Fliegenden Volksbühne mit der Oper Frankfurt.
Infos zur Spielstätte - Volksbühne - Im Großen Hirschgraben Frankfurt
Volksbühne - Im Großen Hirschgraben Frankfurt
Informationen über Volksbühne - Im Großen Hirschgraben Frankfurt:
 
Frankfurt bekommt ein neues Theater: die Volksbühne im Großen Hirschgraben! An einem geschichtsträchtigen Ort, gleich ums Eck von Goethes Geburtshaus. In den 50er und 60er Jahren war der Cantate-Saal im ehemaligen Buchhändlerhaus ein Hotspot des literarischen und musikalischen Lebens. 1975 zog Liesel Christ mit ihrem Frankfurter Volkstheater hierher, um „dem Volksstück einen zeitgemäßen Ausdruck zu verleihen“. Nun landen Michael Quast und die Fliegende Volksbühne, nach 10 Jahren des Vagabundierens, im Herzen der Stadt und die Frankfurter bekommen ein Theater, das sich Frankfurt zum Thema macht: Mundartlich und literarisch ebenso wie perspektivisch und in die Zukunft phantasiert. Komödiantisches Theater, das sein Publikum nicht unterfordern, aber immer bestens unterhalten will. Herzlich willkommen!
 
(Text: Volksbühne - Im Großen Hirschgraben)
Was ist los in ...