Cyrano de Bergerac
Tickets - Kronach, Freilicht-Theater Festung Rosenberg

alle Termine dieses Events
Wann
Freitag, den
10. Juli 2020
20:30 Uhr
Preise
von 19,00 EUR bis 22,00 EUR und Ermäßigungen
Wo
Freilicht-Theater Festung Rosenberg
Festung 1
96317 Kronach
Info
Gruppenangebote, Familienkarten für das Kinderstück zum Vorzugspreis, ermäßigte Eintrittskarten für Rollstuhlfahrer, Inhaber der Bayerischen Ehrenamtskarte und der Redcard sind nur im Vorverkauf, direkt über den Tourismus- und Veranstaltungsbetrieb der Stadt Kronach erhältlich! Info-Telefon: 09261 97-236.

Gutscheine für die Rosenberg Festspiele können nur im Vorverkauf über das Internet oder direkt beim Tourismus- und Veranstaltungsbetrieb der Stadt Kronach erworben und eingelöst werden. Gutscheine dürfen nicht an der Theater-/Abendkasse eingelöst werden!

Ermäßigungen gelten nur für Kinder ab 3 Jahren, Schüler, Studenten, Menschen mit Behinderung ab einem Grad der Behinderung von 80, Begleitpersonen von Menschen mit Behinderung mit dem Markenzeichen B im Schwerbehindertenausweis sowie Inhaber der Bayerischen Ehrenamtskarte und Inhaber der Redcard gegen Vorlage des Ausweises.
Der Ausweis ist bei der Einlasskontrolle unaufgefordert vorzulegen.

Für Kinder muss grundsätzlich eine eigene Sitzplatzkarte erworben werden. Kleinkinder (unter drei Jahren) und Säuglinge können aus Sicherheitsgründen nicht an den Veranstaltungen teilnehmen!

Kontaktdaten des Veranstalters:
Tourismus- und Veranstaltungsbetrieb der Stadt Kronach
Marktplatz 5, 96317 Kronach
Telefon: 09261 97236, E-Mail: info@rosenbergfestspiele.de
Lieferung: no info
Cyrano de Bergerac
Cyrano de Bergerac
Freilichttheaterfassung von Daniel Grünauer, Daniel Morgenroth, Christoph Nix

Edmond Rostands (1868—1918) Mantel-und-Degen-Komödie ist die vielleicht edelste Liebesgeschichte seit Romeo und Julia.

Die Geschichte des Haudegens Cyrano, der trotz seines meisterlichen Umgangs mit Degen und Feder aufgrund seiner langen Nase nicht den Mut aufbringt, der angebeteten Roxane seine Liebe zu gestehen und stattdessen Liebesbriefe im Namen seines Konkurrenten Christian schreibt. Das riskante Spiel mit den Gefühlen und dem Verstand der drei Gestalten spitzt die Situation mit der Zeit immer mehr zu.

Tiefe Tragik und burleske Komik liegen unmittelbar nebeneinander. Das Meisterwerk über Liebe, Selbstverleugnung und unbeugsamem Lebensmut ist seit seiner Uraufführung 1897 ein Dauerbrenner auf den europäischen Bühnen.

Inszenierung: Stephan Beer
Anfahrt / Map
Was ist los in ...