Dat Füerschipp - Nach der Erzählung "Das Feuerschiff" von Siegfried Lenz
Tickets - Hamburg, Ohnsorg-Theater Großes Haus

alle Termine dieses Events
Wann
Freitag, den
24. April 2020
19:30 Uhr
Preise
von 19,60 EUR bis 38,64 EUR und Ermäßigungen
Wo
Ohnsorg-Theater Großes Haus
Heidi-Kabel-Platz 1
20099 Hamburg
Info
Schüler und Studenten erhalten auf Nachweis eine Ermäßigung von 50% auf die regulären Eintrittspreise.
Donnerstag ist Studententag - 9 Euro auf allen Plätzen.

Personen mit einem Behinderungsgrad ab 60% erhalten auf Nachweis eine Ermäßigung von 25% auf die regulären Eintrittspreise.

Eintrittskarten gelten als HVV-Fahrausweis: gültig für eine Hin- u. Rückfahrt zum/vom Theater am Tag der Vorstellung im Gesamtbereich des HVV.
Lieferung: no info
Dat Füerschipp - Nach der Erzählung "Das Feuerschiff" von Siegfried Lenz
Dat Füerschipp - Nach der Erzählung "Das Feuerschiff" von Siegfried Lenz
Auf einem in der Ostsee fest vor Anker liegenden Feuerschiff, das kurz vor dem Abwracken steht, kommt es zwischen der kleinen Besatzung und einer Gruppe von bewaffneten und gesuchten Verbrechern zu
einem Konflikt: Der pflichtbewusste und wortkarge Kapitän des Feuerschiffs, Johann Freytag, nimmt die Verbrecher als vermeintlich Schiffbrüchige an Bord. Die Bande wird von Dr. Wolfram Caspary, einem eloquenten und wortgewandten Mann, angeführt. Als die Mannschaft bedroht wird und harte Bedingungen an den Kapitän gestellt werden, lässt Freytag es zu, um niemanden in Gefahr zu bringen.
Wegen seiner Nachgiebigkeit muss sich Freytag gegen einige Mitglieder seiner Besatzung behaupten, die die Bewaffneten überrumpeln wollen. Insbesondere sein Sohn Fred wirft dem Vater – und das nicht
zum ersten Mal – Feigheit vor.
Da ihr eigenes Schiff nicht repariert werden kann, fordern die flüchtigen Gangster nun, mit dem Feuerschiff an Land gebracht zu werden. Doch der Kapitän verweigert dies konsequent. Caspary gelingt es
durch Drohung und Bestechung einige Besatzungsmitglieder für sich zu gewinnen. Als sich die Mannschaft zum Lichten der Anker versammelt, entschließt sich Kapitän Freytag zum Handeln ...

Nach der erfolgreichen Uraufführung der Bühnenfassung von Siegfried Lenz’ Roman Der Mann im Strom steht nun mit der plattdeutschen Bühnenadaption seiner Erzählung Das Feuerschiff erneut ein Werk des großartigen Schriftstellers auf dem Spielplan.



Bühnenfassung & Plattdeutsch: Frank Grupe
Plattdeutsche Erstaufführung
Inszenierung: Murat Yeginer | Ausstattung: Jürgen Höth
Mit: Markus Gillich, Konstantin Graudus, Frank Grupe,
Erkki Hopf, Till Huster, Oskar Ketelhut, Stefan Leonard,
Anton Pleva, Marco Reimers, Vasilios Zavrakis u.a.
Infos zur Spielstätte - Ohnsorg-Theater
Ohnsorg-Theater
Seit über 100 Jahren gehört es als feste Institution zu Hamburg: das Ohnsorg-Theater. Nicht zuletzt Stars wie Heidi Kabel oder Henry Vahl machten das Haus über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt. Das aktuelle Ensemble und Gaststars sorgen, ebenso wie die regelmäßigen hochdeutschen Fernsehausstrahlungen des Norddeutschen Rundfunks, weiter dafür, dass die Popularität nicht abreißt. Von 1996 bis 2017 lenkte Intendant Christian Seeler die Geschicke des Hauses und präsentierte stets aufs Neue einen breit gefächerten, abwechslungsreichen plattdeutschen Spielplan. Mit der Spielzeit 2017/2018 hat Michael Lang, langjähriger Intendant der Komödie Winterhuder Fährhaus, die Intendanz des Ohnsorg-Theaters übernommen. Er beweist, dass Volkstheater keinesfalls nur platte Unterhaltung sein muss: Der plattdeutsche Spielplan – nur das Weihnachtsmärchen wird auf hochdeutsch gespielt – variiert vom Singspiel über Charakterkomödien bis hin zum ernsten Schauspiel. Natürlich kommen zudem die allseits beliebten Ohnsorg-Klassiker nicht zu kurz.

Seit August 2011 ist das Ohnsorg-Theater in seiner neuen Spielstätte zuhause: dem Bieberhaus am Heidi-Kabel-Platz 1, direkt am Hauptbahnhof, mitten im Herzen von Hamburg. Nach bis dahin 75 Jahren in den Großen Bleichen hat sich mit dem Umzug ins Bieberhaus ein lang gehegter Wunsch nach neuen künstlerischen Möglichkeiten erfüllt. Sehr gute Erreichbarkeit, bessere Platzverhältnisse, eine erstklassige technische Ausstattung und die zusätzliche Studiobühne bieten hervorragende Perspektiven. Der attraktive Theaterneubau mit seinen großzügigen Foyerflächen und modernster Technik begeistert das Publikum und auch die neue Gastronomie bietet zeitgemäßen Komfort.

(Quelle Text und Bild: ohnsorg.de)
Was ist los in ...