Gott - Schauspiel von Ferdinand von Schirach
Tickets - Trier, Europäische Kunstakademie

alle Termine dieses Events
Wann
Mittwoch, den
28. Oktober 2020
19:30 Uhr
Preise
ab 20,00 EUR und Ermäßigungen
Wo
Europäische Kunstakademie
Aachener Straße 63
54294 Trier
Info
Info über Ermäßigungen:
Ermäßigungen erhalten Schüler, Studenten, Freiwilligendienstleistende, Auszubildende und Menschen mit Schwerbehinderung (gegen Vorlage des Schwerbehindertenausweises). Die Berechtigung zur Mitnahme einer Begleitperson muss von der schwerbehinderten Person durch Vorlage des Schwerbehindertenausweises mit dem Merkzeichen "B" nachgewiesen werden. Ein Rechtsanspruch auf ermäßigte Karten, auf bestimmte Karten oder Platzgruppen besteht nicht."
Am Einlass wird kontrolliert - bitte halten Sie Ihre Ermäßigungsberechtigung bereit.
Lieferung: no info
Gott - Schauspiel von Ferdinand von Schirach
Gott - Schauspiel von Ferdinand von Schirach
Wir wollen in Würde sterben. Aber Krankheiten, Unfälle, Verzweiflung – biologische oder äußere Anlässe können uns die Würde, die wir für die letzten Stunden erhoffen, nehmen. Was aber wäre, wenn wir selbst über das Ende unseres Lebens entscheiden könnten? Wir könnten Hand an uns legen. Aber der Sprung von der Brücke, der Schnitt in die Pulsadern, der auf uns zu rasende Zug – dies sind nicht die Wege, die wir beschreiten wollen. Können wir diese Entscheidung für uns treffen und auf Beistand, etwa durch den ärztlich assistierten Suizid hoffen? Nach geltendem deutschem Recht war dies nicht möglich. Paragraf 217 des Strafgesetzbuches in der Fassung vom Dezember 2015 verbot die „geschäftsmäßige Förderung“ von Suizid. Dagegen haben Privatpersonen, Sterbebegleiter, Ärzte, Sterbeorganisationen, Pfleger und Rechtsanwälte Verfassungsbeschwerde eingelegt – und Recht bekommen. Das Bundesverfassungsgericht urteilte im Februar 2020: „Das allgemeine Persönlichkeitsrecht umfasst ein Recht auf selbstbestimmtes Sterben. Dieses Recht schließt die Freiheit ein, sich das Leben zu nehmen und hierbei auf die freiwillige Hilfe Dritter zurückzugreifen.“ Der Weg für die Legalisierung der Suizidassistenz scheint frei. Doch ist die Debatte damit beendet?

In seinem zweiten Theaterstück widmet sich Ferdinand von Schirach erneut einem Thema von höchster gesellschaftspolitischer Relevanz. In einer fiktiven Sitzung des Deutschen Ethikrates stellt Gott Fragen, die die menschliche Freiheit, Autonomie und Selbstbestimmung betreffen. Fragen, die im Spannungsfeld von Moral, Christentum und Politik seit Jahren unterschiedlich und leidenschaftlich diskutiert werden. Wie schon in Terror muss das Publikum seine moralischen und ethischen Wertvorstellungen im Hinblick auf die im Grundgesetz garantierte Würde des Menschen und die eigene moralische Verantwortung überprüfen. Ein brisantes Stück über eine emotionalisierte Gesellschaftsdebatte, die wohl auch durch das Urteil aus Karlsruhe nicht beendet sein wird.

Inszenierung:
Andreas von Studnitz

Zitatblase:
Ich will als ordentlicher Mensch sterben. So, wie ich gelebt habe.
Anfahrt / Map
Was ist los in ...