Internationales Frohburger ADAC-Dreieckrennen
Tickets, Konzertkarten & Eintrittskarten

Internationales Frohburger ADAC-Dreieckrennen

Jetzt Tickets für das 57. Internationale Frohburger ADAC-Dreieckrennen im Vorverkauf sichern.

Wenn aus normalen Straßen und einem Gewerbegebiet eine Rennstrecke mit Fahrerlager werden, dann ist „Road Racing“ auf höchstem Niveau in Sachsen angesagt. In der Woche vor dem Event wird sie Strecke aufgebaut. 3000 Strohballen und 1 Kilometer Airfences werden an der Strecke verbaut. Des Weiteren werden Sanitär-und Duschcontainer angeliefert, installiert und angeschlossen. Ab Donnerstag vor dem Rennen wird die Start/Ziel Containerburg sowie die Tribünen aufgebaut. Die finanziellen Aufwendungen hierfür sind immens hoch. Ab Samstag dröhnen zu den Trainigssessions endlich die Motoren. Folgende Klassen sind zum diesjährigen 56.Internationalen Frohburger ADAC Dreieckrennen ausgeschrieben:

  • Frohburg Twins inkl. Belgischer Meisterschaft

  • 2 Takt Klassik ( 125ccm-350ccm bis Mitte 80ziger Jahre)

  • 2 Takt Grand Prix ( 125ccm -500ccm bis Neuzeit)

  • Superport/STK600/Moto2

  • SBK/STK 1000/OPEN

  • IRRC SSP und IRRC SBK

Die Endläufe zur IRRC sind die Highlights der Veranstaltung. Ein hochkarätiges Starterfeld garantiert Road Racing vom Feinsten. In der IRRC SSP ist der 4malige Langstrecken Weltmeister Matthieu Lagrive für das Wepol Racing Team aus der Tschechei als permanent Starter dabei. Er bewies in den ersten Läufen in Hengelo/NL und Terlicko/CZE seine absolute Weltklasse. In der IRRC SBK starten für das Wepol Racing Team by Penz13 der Grand Prix erfahrene Danny Webb und der Isle of Man Top Ten Fahrer Jamie Coward. Webb konnte die ersten Rennen für sich entscheiden. Rico Penzkofer wird auch in diesem Jahr noch 2 weitere Superstars von der Isle of Man für das Frohburger Dreieckrennen verpflichten. Die Verhandlungen werden in Kürze abgeschlossen. Der MSC Frohburg spricht derzeit mit einem hochklassigen Fahrer aus der Britischen Superbike Meisterschaft, welcher auch auf der Isle of Man erfolgreich startet. Leider darf man aus verhandlungstechnischen Dingen noch keine Namen nennen. Lokalmatador Didier Grams, der in dieser Saison zu alter Form aufläuft und bereits Podestplätze erfahren hat ist natürlich in seinem „Wohnzimmer“ auch am Start. 

KEINE TERMINE VERFÜGBAR
Was ist los in ...