Jazz Piano Marathon Ottobrunn
Tickets, Konzertkarten & Eintrittskarten

Jazz Piano Marathon Ottobrunn

Jetzt Tickets für den Jazz Piano Marathon 2020 in Ottobrunn sichern und live dabei sein!

Im Rahmen des ersten Konzertabends treffen unter dem Motto „Paris & Balkan meet Bill Evans“ zwei herausragende Pianisten der jüngeren Generation aufeinander. Der serbische Pianist Bojan Z., geboren als Bojan Zulfikarpašić in Belgrad, studierte in den USA und lebt seit Ende der 1980er in Paris. Noch als junger Jazz-Musiker in Belgrad lebend, wurde er mit vielen Preisen seines Heimatlandes ausgezeichnet. Fest verwurzelt in der traditionellen Musik des Balkans arbeitet er mit Weltmusikern wie dem algerischen Schlagzeuger Karim Ziad, dem türkischen Nay-Spieler Kudsi Erguner oder dem Ethno-Rock-Jazz-Musiker Vlatko Stefanovski aus Macedonien zusammen. Bojan Z. ist gefragter Musiker der Pariser Jazzszene und spielt mit Größen wie Henri Texier, Michel Portal, Noël Akchoté oder Magic Malik. Er wurde mit dem Titel „ Chevalier de l´ordre des Arts et des Lettres“ des französischen Staats ausgezeichnet und erhielt den Django Reinhardt- und Hans Koller-Preis. Sein Piano-Album „Xenophonia“, auf welchem er sein selbst entwickeltes Instrument „Xenophone“ - ein neuartiges elektrisches Klavier - vorstellt, wurde mit dem „Victoires du Jazz“ Preis ausgezeichnet. Bojan Z. teilt sich den Abend mit dem ebenfalls in Paris wirkenden Jazzpianisten, Komponisten und Arrangeur William Lecomte. Der von Bill Evans inspirierte Pianist ist ein musikalischer Kosmopolit, ein Reisender zwischen den verschiedensten musikalischen Welten. Als festes Mitglied der Band von Jazz-Rock-Legende Jean-Luc Ponty’s und bekannten Latinjazz- und Africanjazzbands wie Vaya con Dios, Azuquita, Kirk Whalum, Katia Werneck u.v.a. tourt er in Frankreich, den USA, Osteuropa, Südamerika und Japan. Bojan Z. und William Lecomte werden an diesem Konzertabend moderne und dynamisch tanzbare Musik für Solo-Piano darbieten.


Der zweite Konzertabend des 5. Jazz Piano Marathons in Ottobrunn steht unter dem Zeichen von „Jazz made in Russia“. Simon Nabatov ist mit seiner herausragenden Technik und der Verwurzelung in der Klassik, einer der wichtigsten Repräsentanten der russischen Jazzpiano-Schule. Er ist ein Alleskönner, der jedem Stil seinen Stempel aufdrücken kann und dies an der Seite unzähliger Jazzstars bewiesen hat: von Paul Motian oder Chet Baker über Ray Anderson oder Ernst Reijseger bis zu Charly Antolini oder Wolfgang Schlüter. Als Pianist errang er zahlreiche Auszeichnungen: So gewann er 1984 den Wettbewerb des „Keyboard Magazine“ und des Berklee College of Music sowie 1985 den Great American Jazz Piano Competition in Jacksonville. 1987 erhielt er in den USA den Förderpreis des National Endowment for the Arts und war 1989 Preisträger des französischen Martial Solal Jazz Piano Wettbewerbs. Nach seinem klassischen Musikstudium am Moskauer Konservatorium und an der New Yorker Juilliard School widmete er sich ganz dem Jazz. Er ist einer der einflußreichsten Jazz-Pianisten unserer Zeit. Als Professor unterrichtete er an der Essener Folkwang Hochschule (1989–91), der International Jazz and Rock Academy in Remscheid (1991–93) und an der Musikhochschule Luzern (1998 bis 2001). Sein jüngerer Counterpart an diesem Abend ist der nicht minder virtuose Pianist David Gazarov. David Gazarov, 1965 in Baku geboren und später in Moskau am dortigen Konservatorium in Klassik und Jazz ausgebildet, ist ebenfalls ein virtuoser Vollblutjazzer. Das Fachmagazin „Jazzthetik“ schreibt über ihn: „Eine riesige Wundertüte: atemberaubende Technik, Anschlagsfinesse, Klangfarbenvielfalt, Einfallsreichtum und sagenhaft viel Gefühl für kreative Geniestreiche …“.

David Gazarov, ehemals Schüler von Leonid Chizhik, spielt in den großen Konzerthäusern wie der Semperoper/Dresden, der Kongresshalle/Graz, dem Herkulessaal/München, der Tchaikovsky Concert Hall/Moskau und auf Festivals wie dem Montreux Jazz Festival, Jazz Open Stuttgart, den Mozart Musikfestspielen in Würzburg, den Bayreuther Festspielen in Bayreuth, dem Jerusalem International Chamber Music Festival oder dem Schleswig Holstein Festival. Er komponiert sowohl im Bereich des Jazz, als auch für klassische Ensembles. Sein Konzert für Piano und Orchester wurde 2004 vom Großen Symphonieorchester Graz uraufgeführt. 

Russisches Jazz-Piano „at its best“ mit zwei der kreativsten Pianisten der russischen Jazzpiano Schule!

Die Welt des Jazz Pianos macht in Ottobrunn wieder einmal Station. Der Countdown zum Jazz Piano Marathon des 7. Klavier Festivals der Ottobrunner Konzerte läuft an!


Meet-the-Artist im Anschluß an die Konzerte

Jazz Piano Workshops am 19.12.2020
DAVID GAZAROV: 09:00 – 11:30 Uhr
SIMON NABATOV: 11:30 – 13:00 Uhr
BOJAN Z.: 14:30 – 16:00 Uhr
WILLIAM LECOMTE: 16:30 – 18:00 Uhr

Termine für Jazz Piano Marathon Ottobrunn ab 22,50 €

Veranstaltung Datum / Zeit Info Preis
PARIS & BALKAN meet BILL EVANS
Ottobrunn, Wolf-Ferrari-Haus
Fr, 18.12.2020, 20:00 Uhr ab 22,50 € Tickets
PIANO JAZZ made in RUSSIA
Ottobrunn, Wolf-Ferrari-Haus
Sa, 19.12.2020, 20:00 Uhr ab 22,50 € Tickets
Ticket-Informationen
Kassenabholung
Per Post (5 - 7 Werktage)
Print@Home
Was ist los in ...